meta name="robots" content="index,follow" PK76 Scalemodeling: Hasegawa P-51D Mustang "Nancy Lee" 1/48 google-site-verification=yu1P51S0UHY0H83Y4vi3KiS4z4gOLgnJ8hVJCklpGw4

Hasegawa P-51D Mustang "Nancy Lee" 1/48



P-51 D Mustang - Eine Legende




Vieles wurde über die P-51 Mustang aus dem Hause North American schon geschrieben. Neues kann ich da kaum berichten. Die P-51 ist für mich eines der schönsten Flugzeuge aus dem zweiten Weltkrieg. Besonders die vielen bunten Varianten der Farbegestaltung haben es mir angetan.

Viele Piloten gaben ihren Maschinen eine besondere Note.

Das Vorbild


Eine sehr gute Seite um etwas über Einsatz-Maschinen zu erfahren ist American Air Museum.com

Hier findet man sehr viele Bilder und einige Zusatzinformationen. Ich konnte dort die folgendes erfahren:

Nicknames

'Nancy Lee' Production block number

P-51B-20-NA Manufacturer

North American Markings and paint scheme/livery

Coded E6-A.

Bildunterschrift hinzufügen



Blue nose, spinner and anti dazzle panel. Yellow nose air scoop. Blue diagonal stripe on tail vertical surfaces. Blue canopy frame.
Quelle: http://www.americanairmuseum.com 
A P-51 Mustang (E6-A, serial number 44-72322) nicknamed "Nancy Lee" of the 402nd Fighter Squadron, 307th Fighter Group, 9th Air Force. Handwritten caption on reverse: 'E6-D, 44-72322, "Nancy Lee". 402nd F.S., 307th F.G., 9th Air Force.'

Das Modell - Ein Bau mit Hindernissen

Ich wollte dem Modell mehr Details geben. Schließlich hat das gute Stück schon einige Jahre auf dem Buckel und ist nicht mehr auf dem Stand der Zeit. Besonders im Innenbereich kann man da einiges bewirken.

Verwendet wurden:

  • Hasegawa P-51D
  • Aires Wheelwell
  • True Details Cockpit
  • Ultracast Propeller
  • Ultracast Auspuffrohre
Besonders beim Einbau des Aires Fahrwerkschacht stieß ich auf massive Probleme. Böse Zungen behaupten ja das das tschechische "Aires" übersetzt "Passt nicht" bedeutet. nun, in meinem Fall lag es wohl eher daran das der Schacht für das Modell aus dem hause Tamiya bestimmt war.

Man wächst ja bekanntlich an seinen Aufgaben und so bin ich ganz froh darüber das es letzt endlich geklappt hat.

Cockpit und Propeller passen hervorragend. Besonders letzteren kann ich sehr empfehlen.





Die Lackierung - keep it simple!

Es gibt inzwischen sehr viele Möglichkeiten ein Naturmetall-Finish zu Erstellen. Dutzende von Farbtönen von verschiedenen Herstellern finden sich in den Regalen.
Ich wollte jedoch meiner Linie treu bleiben und verwendete wieder Revell Auqa Color Farben.
Einige Panels wurden mit Filtern aus Ölfarben behandelt und erhielten so ihren gebrauchten Look.

Lifelike Decals

Die Decals stammen von Lifelike. Die Qualität ist wirklich hervorragend. Sehr gut gedruckt und extrem dünn. Gerade letzteres bereitete mir Probleme und ich muss da noch etwas üben.

#Aires #Truedetails #Lifelike #Ultracast

#Aires #Truedetails #Lifelike #Ultracast

#Aires #Truedetails #Lifelike #Ultracast

#Aires #Truedetails #Lifelike #Ultracast

#Aires #Truedetails #Lifelike #Ultracast

Dir gefällt meine Seite? Abonniere meinen Newsletter und verpasse nichts mehr!

Viele Grüße

 Peter

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Newsletter