Modellbau Fotografie Teil 2

Bildbearbeitung mit Paint.net


"Wer den Weg des geringsten Widerstands geht, sollte sich nicht wundern, wenn er zwar immer auf dem Weg ist, aber nie ankommt."

Zitat von Ernst Ferstl

Bildbearbeitung ist lästig. Manchmal sogar nervig und einfach nur ärgerlich!

Das höre ich oft. Vor nicht allzu langer Zeit habe ich die Meinung sogar geteilt. Also warum sich das antun? Wie man gute Bilder macht habe ich euch schon in dem ersten Teil "Modellbau Fotografie - Ja, aber wie?" gezeigt. Wer die Punkte befolgt hat am Ende des Tages gute Bilder die man gleich verwenden kann. Wie man diese Bilder zu sehr guten Bilder machen kann zeige ich euch hier im zweiten Teil.

Warum Paint.net?

Picasa von Google war lange Zeit mein liebstes Tool zum Bilder bearbeiten und verwalten. Mit Picasa war es möglich Bilder zu bearbeiten, verwalten und gleich in den Online Fotospeicher von Google zu laden. Gerade die Synchronisierung war der große Vorteil. Google hat diese Funktion leider abgestellt und der Vorteil von Picasa war dahin. Zeit zu neuen Ufern aufzubrechen!

Es gibt viele gute Bildbearbeitungsprogramme als Freeware im Internet. Für meine Zwecke reicht aktuelle eine solche Freeware vollkommen aus. Letztes Jahr habe ich mehrere dieser Programme auf meinem Rechner installiert und ausprobiert. Mein Augenmerk lag auf leichter, intuitiver Bedienbarkeit mit guten, schnell erzielbaren Verbesserungen der Fotos.

Wie ihr bin ich kein Profi, sondern blutiger Anfänger!

Das hier wird kein Vergleich der Programme und deren Funktionen. Im Endeffekt habe ich mich für Paint.net entschieden. Meine Empfehlung an euch: Ladet euch die Programme auf eure Rechner. Trefft eure Wahl. Verwendet das Programm mit dem ihr euch am wohlsten fühlt. Die Funktionen sind in allen vorhanden. Einzig die Bedienbarkeit unterscheidet sich.


Was will ich Euch zeigen?

In diesem Teil der Bildbearbeitung geht es um erste, einfache Funktionen. Funktionen die jedoch viel Bewirken. Ich bin immer noch am experimentieren und lerne jeden Tag dazu. Zuerst wollte ich alles in einen Beitrag pressen. Das wird aber zu unübersichtlich. Wir konzentrieren uns diesmal darauf die Bilder zu verbessern, Bilder auf die richtige Größe zu bringen, Beschriften und einen Rahmen einzufügen.

Habt ihr weitere Themen die euch interessieren? Bitte schreibt es mir in einem Kommentar zu diesem Beitrag. Ich werde dann darauf eingehen.


Bilder verbessern

Grundlegend für das Wirken eines Bildes ist die richtige Belichtung und der Kontrast. Es gibt zwei Möglichkeiten dies bei Paint.net zu bearbeiten.

Auf diesem Bild sieht man die Nachbearbeitung deutlich. Links das unbearbeitete Bild, rechts die bearbeitete Version.

Kurven Funktion

Unter dem Reiter "Korrekturen" finden wir die Kurven-Funktion. Klicke auf die Linie. Die entstehenden Punkte kann man verschieben. Durch das Verschieben verändert sich die Belichtung und der Kontrast.

Helligkeit/Kontrast

Ähnlich der Kurven Funktion ist das "Helligkeit/Kontrast"-Tool. Durch das verschieben der Regler lässt sich die Helligkeit bzw. der Kontrast einstellen. Ein einfaches, aber wirkungsvolles Hilfsmittel.

Vergrößern oder verkleinern von Bildern

Im Teil 1 habe ich euch geraten Bilder in der größtmöglichen Auflösung zu machen. Verkleinert man diese Bilder bleibt die Schärfe erhalten. Andersherum werden die Bilder pixelig und die Schärfe geht verloren. Zum Anpassen der Bildergröße gibt es eine eigene Funktion in Paint.net:

Setzt den Haken bei "Seitenverhältnis beibehalten". Dadurch vermeidet man "verschobene" Motive. Wählt bereits beim erstellen der Bilder das richtige Seitenverhältnis. Das Einstellen ist in der Kamera-App eures Mobiltelefons möglich.

Einfügen von Schriften

Ein Text im Bild eröffnet viele Möglichkeiten. Man kann den das Modell besser vorstelle. Hinweise im Bild platzieren oder schlicht seinen Namen einfügen. Verschiedene Schriftarten machen das ganze noch interessanter. Seiten wie Dafont.de bieten eine sehr große Auswahl an unterschiedlichen Schriftarten. Installiert man diese auf dem Rechner kann man diese auch in Pant.net verwenden.

Wählt das Text-Symbol aus (Roter Pfeil). Klickt nun auf die Stelle im Bild wo euer Text im Bild stehen soll. Schriftart und Größe könnt ihr im"roten Kasten" einstellen.

Rahmen einfügen

Neben Korrektur-Funktionen kann man bei Paint.net eine Vielzahl an Effekten einfügen. Bilder wirken mit einem Rahmen besser. Der Rahmen grenzt das Bild von der restlichen Seite ab und hebt das Motiv heraus.

Wählt den Reiter "Effekte" aus. Unter dem Punkte "Render" findet ihr den Punkt "Border". Mit einem Doppelklick öffnet sich das Werkzeug.

Ihr könnt nun die Stärke des Rahmens einstellen. Auch die Art des Rahmens lässt sich einstellen.


"Ihr haltet alle Trümpfe in der Hand, nun lernt spielen."

Zitat von Heinz Guderian

Dir gefällt meine Seite? Abonniere meinen Newsletter im Blog oder sende eine eMail und verpasse nichts mehr!

Viele Grüße

Peter